Hypnose – Warum ist es so erfolgreich?

Hypnose kann bei vielen psychischen Problemen und belastenden Gefühlen eingesetzt werden. Auch im Management beginnt die Hypnose, immer mehr Bereiche für sich zu gewinnen. Die Motivation, Potenzialentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung lassen sich durch die Hypnose verbessern.

Meine Klienten fühlen sich typischerweise durch Emotionen wie Ängste, Traurigkeit, Schuld, Scham und Wut belastet. Sie leiden unter den daraus resultierenden einengenden und schädlichen Verhaltensmustern.

Die Hypnose setzt Selbstheilungskräfte in einem Zustand tiefer Entspannung frei. Neue Sichtweisen werden möglich, so dass Sie Ihre individuelle Lösungsmöglichkeit finden und unter Anleitung tief im Unbewussten verankern.

Wobei kann Hypnose helfen?

  • bei Ängsten und Phobien
  • Mangel an Selbstvertrauen
  • Depressionen
  • chronischer Trauer
  • Stress und Burnout
  • Übergewicht
  • Rauchen / Sucht

Sie kennen bereits Trancezustände in Form von Tagträumen. Die menschliche Vorstellungskraft stellt den wirksamsten Weg dar, um einen hypnotischen Zustand zu erreichen. In der Trance können Sie Ihre Vorstellungskraft besser fokussieren. Es ist viel wirksamer als im Wachzustand.

Stellen Sie sich jetzt einen ruhigen und friedlichen Ort vor. Spüren Sie eine tiefe und angenehme Entspannung? Entspannungsverfahren, wie Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, lösen ebenfalls leichte Trancen aus.

Wenn Sie bereits solche Erfahrungen gesammelt haben, sind Sie wahrscheinlich besonders leicht zu hypnotisieren. Sie haben Ihre Trancefähigkeit bereits trainiert. Im Rahmen einer Hypnose ist die Trance allerdings deutlich tiefer. Sie ermöglicht einen direkten Zugang zu unseren Gefühlen.

Auflösende Hypnose und das Unterbewusstsein

Im Rahmen der Hypnose „begleite“ ich Ihr Unterbewusstsein. Ich ermögliche Ihne eine effiziente Aufarbeitung Ihrer belastenden Gefühle. Dabei geschieht nichts gegen Ihren ausdrücklichen Willen. Mit der auflösenden Hypnose arbeiten wir im Einklang mit Ihren inneren Werten. Sie sind während der Hypnose nicht willenlos und können die Hypnose auch unterbrechen.

Die von mir praktizierte auflösende Hypnose gehört zu den analytischen Hypnoseverfahren. Während dieser Hypnose sind Sie in der Regel präsent. Sie sind klar und haben einen sehr guten Zugang zu Ihren Gefühlen.

Sie bekommen alles mit, was in der Trance passiert. Auch nach der Hypnose können Sie sich noch daran erinnern. Ähnlich wie bei Träumen, können allerdings Teile davon in Vergessenheit geraten.

Im Rahmen der Hypnosebehandlung wird die Trance gezielt für positive Veränderungsprozesse genutzt. So lassen sich Ihre Blockaden lösen. Seelische Belastungen verschwinden und unbewusst ablaufende „Programme“ können tiefgreifend verändert werden.

Während einer Hypnose ist das eher rationale „Ich“ weniger aktiv. Dadurch erhalten Sie einen besseren Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein. Sie können Gefühle und Emotionen besser wahrnehmen und erreichen.

Warum ist Hypnose so erfolgreich?

Im Gehirn existieren ältere Hirnareale wie die Amygdala. Hier sind Emotionen wie Angst und Wut abgespeichert. Diese haben insbesondere in der anfänglichen Entwicklungsgeschichte des Menschen das Überleben gesichert.

Demgegenüber stehen jüngere Hirnareale. Der Neocortex als wohl jüngster Teil der Großhirnrinde ist zuständig für höhere kognitive Funktionen wie Sprache, Lernen oder Denken. Wenn wir uns nun Änderungen in unserem Denken, Fühlen oder Handeln wünschen, stehen diese beiden Hirnareale oft in Widerspruch zueinander.

Die meisten Menschen versuchen diesen Konflikt dadurch zu lösen, dass sie die scheinbar unpassenden „tierischen“ Anteile bekämpfen. Aus moralischen oder anderen meist in der Kindheit liegenden Gründen werden diese abgelehnt. Doch schlechte Gewohnheiten lassen sich nicht so leicht ablegen.

Die Konflikte beider Hirnareale müssen stattdessen reduziert werden. Beim „Steinzeithirn“ enden wir als Angsthase oder Schläger. Versuchen wir auf der rationalen Ebene zu bleiben, blockieren sich innerste Wünsche und Nöte mit den rational angestrebten Zielen und Verhaltensweisen.

Der blinde Fleck bezüglich eigener Verhaltensweisen und das Ego stellt die größten Barrieren dar. In der Hypnose wird es möglich, „hinter die Kulissen“ zu schauen. Das geschieht nicht nur kognitiv, sondern im Einklang mit den Gefühlen.

Anders als in vielen Psychotherapien kann am tiefen Gefühl direkt gearbeitet werden. Die belastenden Gefühle werden an der Wurzel aufgelöst. Nach einer Psychotherapie sagen dagegen viele Menschen, dass sie wissen, woher ihre Probleme kommen. Diese wurden aber oftmals nicht gelöst.

Für die auflösende Hypnose braucht es die Bereitschaft, nach innen zu schauen. Natürlich möchten Sie Ihre psychischen Schmerzen so schnell wie möglich loswerden. Diese sind allerdings wertvolle Wegweiser auf dem Weg zu einem glücklicheren Leben.

Eine tiefgehende Hypnosebehandlung können Sie sich deshalb wie eine Wundversorgung vorstellen. Im ersten Moment unangenehm, aber dann ist der Schmerz weg. Ein Gefühl von Freiheit, Erleichterung oder Glück kann die Folge sein. Der Weg dahin ist bisweilen magisch.

Sie kennen bereits Trancezustände in Form von Tagträumen. Die menschliche Vorstellungskraft stellt den wirksamsten Weg dar, um einen hypnotischen Zustand zu erreichen. In der Trance können Sie Ihre Vorstellungskraft besser fokussieren. Es ist viel wirksamer als im Wachzustand.

Stellen Sie sich jetzt einen ruhigen und friedlichen Ort vor. Spüren Sie eine tiefe und angenehme Entspannung? Entspannungsverfahren, wie Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, lösen ebenfalls leichte Trancen aus.

Wenn Sie bereits solche Erfahrungen gesammelt haben, sind Sie wahrscheinlich besonders leicht zu hypnotisieren. Sie haben Ihre Trancefähigkeit bereits trainiert. Im Rahmen einer Hypnose ist die Trance allerdings deutlich tiefer. Sie ermöglicht einen direkten Zugang zu unseren Gefühlen.

Hypnose wirkt. Schnell und zuverlässig.

In der Psychotherapie gilt die Hypnose für bestimmte Störungsbilder als eines der wirkungsvollsten Werkzeuge. Sie wird seit 2006 wissenschaftlich anerkannt. Bei Ängsten, Phobien kann sie helfen und positive Selbstheilungskräften aktivieren.

Was passiert in einer Hypnose Sitzung?

Als geübte Hypnosetherapeutin und Hypnosecoach führe ich Sie sicher durch die Veränderungsarbeit.

In einem Vorgespräch werden Thema und Ziel der Hypnose geklärt. Ich beantworte dabei alle Fragen.

Die erste Hypnose findet direkt im Anschluss an das Vorgespräch statt. So bekommen Sie einen Eindruck vom hypnotischen Zustand.

Die geführte Kommunikation mit Ihrem Unterbewusstsein wird eingeleitet. Die heilende und helfende Arbeit kann beginnen.

Nach jeder Hypnose folgt eine sanfte Ausleitung. Ich begleite Sie dabei wieder in den „normalen Wachzustand“.

Kern jeder folgenden Sitzung ist die hypnotische Trance. In dieser arbeiten wir an Ihren Problemen und Zielen. Je nach Themengebiet sind unterschiedlich viele Sitzungen notwendig. Ein eng umgrenztes Problem kann schon in einer einzigen Sitzung verschwinden. 

Innerhalb von 3 bis 7 Sitzungen sind auch die meisten anderen Probleme abgeschlossen. Tiefgreifende Persönlichkeitsveränderungen können auch länger dauern. Weitere Informationen finden Sie auf der jeweiligen Seite zu Ihrem Themengebiet.

Bei Bedarf und wenn Sie es wünschen, kommen für Zuhause Selbsthypnose Techniken und vertiefende Arbeit mit Bildern und Gefühlen zum Einsatz. Dadurch können Sie neue Bilder und Verhaltensweisen bessern verankern. Die Wirkung der Hypnose wird somit nachhaltig gesteigert.

Lassen Sie uns gleich einen Termin vereinbaren und besuchen Sie mich in meiner Praxis in Hamburg.